video_label

Der Kreisverband Neckar-Bergstraße von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

 

Der Kreisverband ging 1982 aus dem großen Kreisverband Rhein-Neckar hervor, der damals das Gebiet des gesamten Rhein-Neckar-Kreises mit 54 Städten und Gemeinden umfasste. Er ist seinerzeit einer der ältesten grünen Verbände gewesen und wurde von "grünen PionierInnen" wie Gisela Reinhard, Dolly und Raimund Schambeck (alle Schriesheim), Ulla und Martin Schmollinger (Ladenburg), Christa Kleinbub-Dunkl und Peter Dunkl (Bammental) u.a. bereits 1979 gegründet.

 

Gemäß dem grünen Motto "small is beautiful" wurden der rasch wachsenden Zahl der grünen Mitglieder im Rhein-Neckar-Kreis Anfang der 80er Jahre die Entfernungen im Großkreis, z.B. zwischen Weinheim, Sinsheim, Hockenheim und Wiesloch, für eine echte Basisarbeit zu groß. Die Grünen einigten sich darauf, kleine Verbände zu bilden. "Aus 1 mach´3", hieß es dann : Aus dem KV Rhein-Neckar entstanden die drei Kreisverbände KV Hardt, KV Neckar-Bergstraße und KV Odenwald-Kraichgau. Die Gebiete entsprachen den damaligen Landtagswahlkreisen Weinheim (KV Neckar-Bergstraße), Schwetzingen (KV Hardt) und Sinsheim (KV Odenwald-Kraichgau).

 

Der Kreisverband Neckar-Bergstraße deckt sich bis heute weitgehend mit dem Landtagswahlkreis Weinheim und umfasst folgende Städte und Gemeinden: Dossenheim; Edingen-Neckarhausen; Heddesbach; Heddesheim; Heiligkreuzsteinach; Hemsbach; Hirschberg; Ilvesheim; Ladenburg; Laudenbach; Schönau; Schriesheim; Weinheim; Wilhelmsfeld.

 

Heddesbach, Heiligkreuzsteinach, Schönau und Wilhelmsfeld gehören seit der Reform der Landtagswahlkreise 1992 zum Landtagswahlkreis Sinsheim.

  

Eine Übersicht über die grünen Ortsverbände im KV Neckar-Bergstraße ist unter Ortsverbände, Kontaktmöglichkeiten zu den anderen Kreisverbänden sind unter Links zu finden.

Neuigkeiten aus der Region

Nachdem Susanne Bay MdL mit ihrem BAYcycle schon in Nordheim auf dem Markt mit Bürgerinnen und Bürgern gesprochen hat, geht sie erneut auf Tour, um mit den Menschen vor Ort zu sprechen. Unter Einhaltung der Abstandsregeln und mit
Weiterlesen

Gute Bildung für alle!

In einer Videokonferenz informierte sich Armin Waldbüßer, unser Grüner Landtagskandidat im Wahlkreis Neckarsulm, bei Hochschulprofessor Dr. Niels Biethahn über die Auswirkungen der Bildungspolitik an
Weiterlesen

Erwin Köhler, unser Grüner Landtagskandidat im Wahlkreis Eppingen, diskutierte digital mit Viktoria Kruse vom Grünen Landesvorstand über Grüne Religionspolitik. Sie klärte über verschiedene Begrifflichkeiten bezüglich des Islams
Weiterlesen

Susanne Bay lädt ein zum digitalen Gespräch: Seit Beginn ihres Mandats 2016 ist sie auch viel in ihren Wahlkreiskommunen Heilbronn, Leingarten, Flein, Nordheim und Talheim unterwegs. Das macht sie nicht einfach, um sich mal sehen
Weiterlesen

Digitaler Marktplatz Nordheim-Nordhausen

„Schwätzen statt hetzen“ ist die Veranstaltungsreihe, bei der Susanne Bay seit 2016 regelmäßig mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommt. Aktuell sind solche Treffen leider nicht in
Weiterlesen

Zwei Experten in Sachen Sportvereinspolitik trafen sich per Videokonferenz zum Gedankenaustausch: Armin Waldbüßer, unser Kandidat der GRÜNEN für die Landtagswahl im Wahlkreis Neckarsulm und seit zwei Jahrzehnten 1. Vorsitzender
Weiterlesen

Eine Grüne Garantiesicherung als Alternative zu Hartz VI? Heiß diskutiert wurde in der Videokonferenz, zu der Armin Waldbüßer, Grüner Landtagskandidat im Wahlkreis Neckarsulm, Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für
Weiterlesen

Klimaschutz betrifft alles und alle

Mit dem Appell: „Klimaschutz ist der Weg zu unserem Ziel die Erde zu erhalten“, begann Susanne Bay die gemeinsame Veranstaltung mit dem früheren Umweltstaatssekretär und jetzigen
Weiterlesen

Am Mittwoch, 24.02.2021, sprachen Erwin Köhler, Grüner Landtagskandidat für den Wahlkreis Eppingen, und Lars Schweizer, Grüner Sportexperte in Baden-Württemberg, online über die aktuelle Lage der Sportvereine in der Pandemie.
Weiterlesen

Respekt statt Vorurteile

Zu Gast bei Susanne Bays digitalem Format „Schwätzen statt hetzen“ war Landtagspräsidentin Muhterem Aras. Zusammen mit Bürger*innen sprachen sie über den Heimatbegriff und den Zusammenhalt in der
Weiterlesen

expand_less