video_label

Der Kreisverband Neckar-Bergstraße von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

 

Der Kreisverband ging 1982 aus dem großen Kreisverband Rhein-Neckar hervor, der damals das Gebiet des gesamten Rhein-Neckar-Kreises mit 54 Städten und Gemeinden umfasste. Er ist seinerzeit einer der ältesten grünen Verbände gewesen und wurde von "grünen PionierInnen" wie Gisela Reinhard, Dolly und Raimund Schambeck (alle Schriesheim), Ulla und Martin Schmollinger (Ladenburg), Christa Kleinbub-Dunkl und Peter Dunkl (Bammental) u.a. bereits 1979 gegründet.

 

Gemäß dem grünen Motto "small is beautiful" wurden der rasch wachsenden Zahl der grünen Mitglieder im Rhein-Neckar-Kreis Anfang der 80er Jahre die Entfernungen im Großkreis, z.B. zwischen Weinheim, Sinsheim, Hockenheim und Wiesloch, für eine echte Basisarbeit zu groß. Die Grünen einigten sich darauf, kleine Verbände zu bilden. "Aus 1 mach´3", hieß es dann : Aus dem KV Rhein-Neckar entstanden die drei Kreisverbände KV Hardt, KV Neckar-Bergstraße und KV Odenwald-Kraichgau. Die Gebiete entsprachen den damaligen Landtagswahlkreisen Weinheim (KV Neckar-Bergstraße), Schwetzingen (KV Hardt) und Sinsheim (KV Odenwald-Kraichgau).

 

Der Kreisverband Neckar-Bergstraße deckt sich bis heute weitgehend mit dem Landtagswahlkreis Weinheim und umfasst folgende Städte und Gemeinden: Dossenheim; Edingen-Neckarhausen; Heddesbach; Heddesheim; Heiligkreuzsteinach; Hemsbach; Hirschberg; Ilvesheim; Ladenburg; Laudenbach; Schönau; Schriesheim; Weinheim; Wilhelmsfeld.

 

Heddesbach, Heiligkreuzsteinach, Schönau und Wilhelmsfeld gehören seit der Reform der Landtagswahlkreise 1992 zum Landtagswahlkreis Sinsheim.

  

Eine Übersicht über die grünen Ortsverbände im KV Neckar-Bergstraße ist unter Ortsverbände, Kontaktmöglichkeiten zu den anderen Kreisverbänden sind unter Links zu finden.

Satzung (Stand: 10. Juli 2021)

Beitragsordnung (Stand: 10. Juli 2021)

Neuigkeiten aus der Region

am 26.09.2022 von 17 bis 18 Uhr im Rathaus, Marktplatz 7, 74072 HN, in Raum 106 oder per Tel. 07131 56-2006

Sie findet am 21. September im Mehrgenerationenhaus, Rauchstraße 3, 74076 Heilbronn statt. Die Tagesordnung wird ab 18:30 Uhr eröffnet. Wir starten ab 18 Uhr mit einem lockeren Get-Together.

Es steht unter anderem die…


Weiterlesen

Klappstuhl, Sonnenschirm, Getränke. Mit dieser Ausrüstung in ihrem Bollerwagen war die Grüne Landtagsabgeordnete Gudula Achterberg auf ihrer ersten Sommertour unterwegs. In allen Heilbronner Stadtteilen sowie in Flein, Talheim,…


Weiterlesen

Knapp 35 Stakeholder aus Lauffen und dem Zabergäu diskutierten letzten Mittwoch über den Ausbau der Erneuerbaren Energien im Landkreis Heilbronn. Der GRÜNE Landtagsabgeordnete Erwin Köhler hatte zu diesem Austausch bei den…


Weiterlesen

Politiker haben in ihren Entscheidungen einer Verantwortungsethik zu folgen, deren oberste Maxime die Daseinsvorsorge ist. Diese Vorsorge ist inzwischen klar definiert mit dem Schutz heutiger und kommender Generationen vor den
Weiterlesen

Unser Landtagsabgeordneter Erwin Köhler aus dem Wahlkreis Eppingen sucht zusammen mit einer weiteren MdL für die Landtagsbüros in Stuttgart zum 01. November 2022 eine*n gemeinsame*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in. 

Beim „Achtertalk in der Zigarre“ informiert die Heilbronner Landtagsabgeordnete Gudula Achterberg am Montag, 15. August, 18 Uhr, über aktuelle Themen Grüner Landespolitik. Alle Interessierten sind zum Austausch eingeladen ins
Weiterlesen

Von 1. bis 5. August tourt Erwin Köhler durch die Kommunen im Wahlkreis Eppingen. Bei den Gesprächen und öffentlichen Veranstaltungen wird sich der Landtagsabgeordnete mit zahlreichen Akteuren über die verschiedensten Themen
Weiterlesen

Mit Klappstühlen und Getränken macht sich Gudula Achterberg auf zu ihrer ersten Sommertour durch den Wahlkreis. Als Mitglied in den Ausschüssen Landesentwicklung und Wohnen sowie Verkehr nimmt sich Achterberg Zeit für die Anliegen…


Weiterlesen

Die Sicherung von Rohstoffen ist das Thema, das schon während der Pandemie, erst recht aber seit Beginn des Ukrainekriegs die Menschen und die Wirtschaft bewegt. Dabei geht es nicht nur um Unabhängigkeit bei Energieressourcen,
Weiterlesen

expand_less