video_label

Der Kreisverband Neckar-Bergstraße von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

 

Der Kreisverband ging 1982 aus dem großen Kreisverband Rhein-Neckar hervor, der damals das Gebiet des gesamten Rhein-Neckar-Kreises mit 54 Städten und Gemeinden umfasste. Er ist seinerzeit einer der ältesten grünen Verbände gewesen und wurde von "grünen PionierInnen" wie Gisela Reinhard, Dolly und Raimund Schambeck (alle Schriesheim), Ulla und Martin Schmollinger (Ladenburg), Christa Kleinbub-Dunkl und Peter Dunkl (Bammental) u.a. bereits 1979 gegründet.

 

Gemäß dem grünen Motto "small is beautiful" wurden der rasch wachsenden Zahl der grünen Mitglieder im Rhein-Neckar-Kreis Anfang der 80er Jahre die Entfernungen im Großkreis, z.B. zwischen Weinheim, Sinsheim, Hockenheim und Wiesloch, für eine echte Basisarbeit zu groß. Die Grünen einigten sich darauf, kleine Verbände zu bilden. "Aus 1 mach´3", hieß es dann : Aus dem KV Rhein-Neckar entstanden die drei Kreisverbände KV Hardt, KV Neckar-Bergstraße und KV Odenwald-Kraichgau. Die Gebiete entsprachen den damaligen Landtagswahlkreisen Weinheim (KV Neckar-Bergstraße), Schwetzingen (KV Hardt) und Sinsheim (KV Odenwald-Kraichgau).

 

Der Kreisverband Neckar-Bergstraße deckt sich bis heute weitgehend mit dem Landtagswahlkreis Weinheim und umfasst folgende Städte und Gemeinden: Dossenheim; Edingen-Neckarhausen; Heddesbach; Heddesheim; Heiligkreuzsteinach; Hemsbach; Hirschberg; Ilvesheim; Ladenburg; Laudenbach; Schönau; Schriesheim; Weinheim; Wilhelmsfeld.

 

Heddesbach, Heiligkreuzsteinach, Schönau und Wilhelmsfeld gehören seit der Reform der Landtagswahlkreise 1992 zum Landtagswahlkreis Sinsheim.

  

Eine Übersicht über die grünen Ortsverbände im KV Neckar-Bergstraße ist unter der Rubrik Ortsverbände, Kontaktmöglichkeiten zu den anderen Kreisverbänden sind unter der Rubrik Links zu finden.

offen gesprochen mit den Grünen am Mi. 09.06.2021, 20 Uhr
Was ist Transgeschlechtlichkeit? Wie leben die Betroffenen? Mit welchen Problemen sind sie konfrontiert? Wie sollte psychotherapeutische Hilfe aussehen? Welche Möglichkeit
Weiterlesen

Das Radteam des Grünen Ortsverbandes beschäftigt sich mit dem Radfahren in Bad Friedrichshall. Zielsetzung ist die deutliche Verbesserung des Radfahrens in BFH. Dazu soll eine Bestandsaufnahme, Verbesserungsvorschläge und die…


Weiterlesen

Eine starke Stadt muss sich daran messen, wie stark sie für ihre Kinder ist. In den Monaten der Corona-Einschränkungen konnte uns einmal mehr bewusst werden, wie wichtig die Kitas für unsere Kinder sind. Als Orte des sozialen
Weiterlesen

Der direkt gewählte Landtagsabgeordnete und Lauffener Stadtrat Erwin Köhler ist seit der Klausurtagung der Grünen Landtagsfraktion Mitglied im Ausschuss für Medien, Wissenschaft & Kunst sowie im Ausschuss für Soziales, Gesundheit
Weiterlesen

Am Montag, 17.5.2021 hielt Isabell Steidel, Stadträtin der Grünen Gemeinderatsfraktion Heilbronn ihren Redebeitrag zum Klimaschutz Masterplan Heilbronn. Die Rede kann hier nachgelesen werden.

„Gehen Sie einfach über die BUGA-Brücke. Dann stehen Sie direkt davor.“ So wird man in wenigen Jahren auf diese Frage antworten. Wer dann aus dem Osten oder Norden Heilbronns zum Bahnhof fahren möchte, wird den Weg über die
Weiterlesen

Rede von Isabell Steidel im Gemeinderat am 17.05.2021

Sehr geehrter Herr OB, lieber Herr Basch, liebe Kolleg:innen, sehr geehrte Anwesende,

nun liegt der Klimaschutz Masterplan auf dem Tisch. Endlich! Denn man kann sagen:
Weiterlesen

Deutschland wird zum Fahrradland

Mit diesem Schlagwort ist das Bundesverkehrsministerium unter Minister Scheuer medienwirksam an die Öffentlichkeit gegangen. Über Jahre hinweg wurden mehr als 2000 Ideen von Bürgern in ein neues
Weiterlesen

Unser für den Wahlkreis Eppingen im Landtag gewählte Grüne Landtagsabgeordnete Erwin Köhler nimmt Stellung dazu, dass weitere Öffnungsschritte bei einer stabilen Inzidenz von Stadt- und Landkreisen unter 100 angekündigt werden.
Ab
Weiterlesen

Susanne Bay, die wiedergewählte Heilbronner Landtagsabgeordnete, lädt zu ihrer ersten Telefonsprechstunde in der neuen Wahlperiode ein: Am Freitag, 21. Mai, ist sie von 14 bis 15:30 Uhr für Ihre Anliegen oder Fragen erreichbar.
Weiterlesen

expand_less