Kreisverband Neckar-Bergstraße

Das Finale!
Letzte Kreisversammlung in diesem Jahr am 8.12.2011

  20 Uhr, Ladenburg, Domhofsaal (Rathaus)

 

Themen sind u.a.

 

  • Energiewende - vor Ort zum Greifen nah -  Jürgen Steinle, Dr. Matthias Schütze und die "Hohe Waid" in Hirschberg
  • S21- Volksabstimmung - Bergstraße steigt aus, das Land nicht
  • 2011 - Superjahr für grün  - weiter so?

 

Wir freuen uns, wenn Ihr zahlreich kommt!

 

Herzliche Grüße

Fadime Tuncer & Uli Sckerl

16.11.2011 Pressemitteilung

 

Grüne Abgeordnete: Stuttgart 21 schadet dem regionalen Nahverkehr

 

Die Landtagsabgeordneten der Grünen in der Metropolregion Rhein-Neckar

widersprechen der CDU in Sachen S-Bahn und Stuttgart 21(s. RNZ vom

15.11.2011). „Es ist längst erwiesen, dass Stuttgart 21 dem regionalen Nahverkehr

und auch dem Ausbau der S-Bahn schadet“, sagte Uli Sckerl, Weinheimer

Abgeordneter und Parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen. „Der

Verkehrsminister hat das zu keinem Zeitpunkt dementiert. Im Gegenteil, er befürchtet

deutliche zeitliche Verzögerungen bei der Realisierung der 2. Stufe S-Bahn. Fortsetzung

Vielen herzlichen Dank für Ihre Stimme und Unterstützung!

 

Unser Spitzenkandidat Uli Sckerl holte bei der Landtagswahl am 27. März großartige 26,4 Prozent der Stimmen  und wird damit den Wahlkreis Weinheim, die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger, der Gemeinden und grüne Politik auch in den kommenden 5 Jahren im Landtag vertreten. 

 

Die CDU wird nach 58 Jahren Dauerregierung nun durch eine grün-rote Koalition abgelöst. Wir Grüne werden so neue inhaltliche Impulse setzen und für eine bürgernahe Politik eintreten. Bis zum 27. April wird nun der neue Koalitionsvertrag - also der Fahrplan für das neue Kabinett - erarbeitet. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir an dieser Stelle selbstverständlich informieren.

 

Wir bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern sowie allen Unterstützern und laden Sie / Euch ein, dieses Land mitzugestalten.

 

Herzliche grüne Grüße

 

Ihr / Euer Kreisvorstand

Auf den Punkt gebracht
Warum Schwarz-Gelb abgewählt wurde

 

Spätestens die Proteste gegen Stuttgart 21 haben es deutlich gemacht: Die schwarz-gelbe Landesregierung hat den Kontakt zu ihren Bürgerinnen und Bürgern endgültig verloren. Die CDU ist nach 57 Jahren Dauerregentschaft in Baden-Württemberg abgehoben, selbstgefällig und ausgebrannt. Die FDP war noch nie ein Impulsgeber und hat sich in der Regierung in der Rolle der grauen Maus neben dem nicht weniger grauen Elefanten eingerichtet. 

 

Das Land hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten verändert: Die Menschen, das Zusammenleben und die Wirtschaft. Doch die Landesregierung hat mit dieser Entwicklung nicht Schritt gehalten. Sie ist noch fest im letzten Jahrhundert verwurzelt und gibt die Antworten von gestern auf die Probleme von heute und morgen. 

 

Die Menschen im Land sind viel weiter als ihre Regierung. Fakt ist: Wir haben in Baden- Württemberg beste Voraussetzungen, um wichtige Beiträge zur Lösung zentraler Herausforderungen – wie dem Klimawandel, der Ressourcenverknappung und dem demografischen Wandel – leisten zu können. In vielen Köpfen, in vielen Kommunen, im Handwerk, in mittelständischen Unternehmen, in der Forschung, in vielen Initiativen und Vereinen werden nachhaltige, ökologische, solidarische und erfolgreiche Ideen erdacht und umgesetzt. Weiterlesen

 

Die Themen im Einzelnen:

 

Atomausstieg jetzt!
Mahnwachen gegen Atomgefahren werden bis Ostern fortgesetzt

 

Aufgrund der anhaltenden Bedrohung durch die schweren Störfälle in den japanischen Reaktorblöcken in Fukushima finden bis Ostern immer montags von 18.00 bis 18.30 Uhr in den Gemeinden an Bergstraße und Neckar Mahnwachen statt. Dazu rufen  Bürgerinnen und Bürger, der BUND, die GRÜNEN und die SPD auf. 

 

Das sind die regelmäßigen Treffpunkte für die Mahnwachen:

 

Weinheim - Fußgängerzone/Reiterin; Hirschberg - Ehrenmal Leutershausen; Schriesheim - Altes Rathaus; Dossenheim .- Rathausplatz; Ilvesheim - Checyplatz; Ladenburg - Marktplatz; Edingen-Neckarhausen - Rathausplatz; Heddesheim -Rathausplatz 

 

Mehr zum Thema GAU in den AKWS Fukushima/Atomausstieg finden Sie auf der Themenseite.